Allgemein

Weltreligionstag

Der Weltreligionstag wurde 1950 von den Bahá’í der Vereinigten Staaten initiiert und wird am dritten Sonntag im Januar gefeiert.


An so einem Tag ist es Zeit über Religion zu sprechen, aber auch über Atheismus. Es gibt weltweit 5 große Weltreligionen und tausende Glaubensgemeinschaften. Milliarden Menschen weltweit sind Teil einer Religion und glauben an einen oder mehrere Götter. Immer mehr Menschen sind kein Teil einer Religion. Jährlich steigen die Zahlen der Kirchenaustritten und gerade die christlichen Religionen verlieren an Mitgliedern.

Jede Gesellschaft muss mit Toleranz Religionen gegenübertreten und auch das Nicht-Glauben muss elementarer Bestandteil einer freien und toleranten Gesellschaft sein. Dabei muss Religion immer friedlich bleiben und darf keine Legitimation für Gewalt und Extremismus sein.

Politische Entscheidungen müssen immer unabhängig von jeglichen Glauben getroffen werden und müssen sich auf wissenschaftliche Fakten stützen.